Aktionen

Gebotszeichen

Aus Etikettenwissen

Gebotszeichen

Gebotszeichen sind blaue, runde Schilder mit einem weißen Piktogramm, die zu einem bestimmten Verhalten auffordern. Sie gehören zu den Sicherheitskennzeichen und werden vor allem für mehr Sicherheit am Arbeitsplatz eingesetzt, sind aber auch im öffentlichen Straßenverkehr oft anzutreffen.

Gesetzliche Grundlage und Normen

Die Sicherheitskennzeichnung in Deutschland richtet sich nach zwei Normen: Der europäischen Richtlinie DIN EN ISO 7010 und der Regel für Arbeitsstätten ASR A1.3. Beide zusammen geben alle nötigen Informationen über die Gestaltung, den Einsatz und die Bedeutung von Gebotszeichen wieder und sind damit eine Pflichtlektüre bei der Einrichtung neuer Arbeitsplätze.

DIN EN ISO 7010

In der DIN ISO 7010 sind sämtliche Informationen zum Aufbau und der Farbgestaltung von Sicherheitsschildern zusammengefasst. Sie stellt einen einheitlichen europäischen Standard der Sicherheitskennzeichnung dar und sorgt dafür, dass Gebotszeichen auch über Sprachbarrieren hinweg verständlich sind. Texte sind aus diesem Grund nicht vorgesehen und kommen nur ergänzend zum eigentlichen Sicherheitszeichen zum Einsatz.

ASR A1.3

Während die ISO 7010 festlegt, wie Gebotszeichen aussehen, ist die ASR A1.3 für deren Anwendung in Betrieben zuständig. Hier ist genau festgeschrieben, wann und wo Sicherheitszeichen eingesetzt werden müssen, um vor Gefahren am Arbeitsplatz zu schützen. Dazu werden hier auch bestimmte Erkennungsweiten festgelegt, mit deren Hilfe man die benötigte Größe für Gebotsschilder ermitteln kann.

DIN 4844

Die DIN 4844 war lange der nationale Kennzeichnungsstandard innerhalb Deutschlands und wurde von der ISO 7010 abgelöst. Heute bestimmt sie noch einige wenige, national gültige Gebotszeichen, für deren Zweck in der DIN 7010 noch kein Piktogramm festgelegt wurde.

Darstellung und Farbe

Gebotszeichen bestehen aus einem blauen Kreis mit einem weißen Piktogramm, mit dessen Hilfe die geforderte Handlung dargestellt wird. Gebotszeichen besitzen im Normfall keinen Text, sondern vermitteln die gewünschte Aussage allein über das verwendete Symbol. Zwar gibt es auch Kombizeichen mit Text – Gebotszeichen müssen aber auch ohne komplett verständlich sein. Nur so kann eine normgerechte Sicherheitskennzeichnung erfolgen, die ihren Zweck auch über Sprachbarrieren hinaus erfüllt.

Die Farben der einzelnen Elemente sind genau festgelegt und werden in der DIN EN ISO 7010 europaweit vorgeschrieben: Der blaue Hintergrund ist signalblau (RAL 3005) und die Piktogramme sind signalweiß (RAL 9003).

Einsatzgebiet

Diese Zeichen finden vor allem in produzierenden Unternehmen ihren Einsatz, da ein Großteil der Piktogramme auf das Tragen von persönlicher Schutzausrüstung und zu treffende Sicherheitsmaßnahmen hinweist.

Gegenüberstellung alter und neuer Gebotszeichen

Früher wurden Gebotszeichen in nationalen Normen geregelt, welche inzwischen durch die internationale ISO 7010 abgelöst wurden. Dadurch ergeben sich teilweise Darstellungsunterschiede zwischen alten gängigen Symbolen und der aktuellen Kennzeichnung. Die alten Schilder haben jedoch Bestandsschutz.

Beispiele für Änderungen:

Gebotszeichen "Atemschutz benutzen"

Gebotszeichen "Augenschutz benutzen"

Material

Gebotszeichen werden aus Kunststoff, Folie, Aluminium, oder auch Magnetfolie gefertigt.

Siehe auch