Vor- und Nachteile von Barcodes

Aus EtikettenWissen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Barcode

Barcodes (engl. bar für Balken) werden weltweit genutzt und erleichtern viele Arbeitsprozesse. Sie sind jedoch noch keine perfekte Entwicklung und können starke Vorteile wie auch Nachteile aufweisen.

Vorteile von Barcode Etiketten

Barcodes können:

  • sehr schnell gelesen werden
  • hohe Kosten einsparen
  • die Fehlerwahrscheinlichkeit erheblich senken
  • weltweit gescannt werden
  • auch manuell gelesen werden
  • die Lagerhaltung , Nachbestellung und die Nachvollziehbarkeit vereinfachen
  • die Logistik erleichtern

Der wichtigste Aspekt ist die schnelle Datenerfassung und Dateneingabe. Strichcodesysteme sind 15 Mal schneller und 10.000 Mal genauer. Somit wird Zeit und Geld gespart und die Produktivität erhöht.

Des Weiteren sind Barcode Etiketten mit sehr geringen Kosten verbunden. Es werden nur Etiketten, Etikettendrucker und Handscanner benötigt. Sie sparen zudem viele Kosten ein und erhöhen dadurch die Margen.

Die Fehlerwahrscheinlichkeit von einem richtig konfigurierten Barcodesystem hat eine Wahrscheinlichkeit von ca. 1:6 Milliarden. Eingabefehler werden durch Vertippen von Nummern deutlich minimiert.

Ein weiterer wichtiger Aspekt ist der Einsatz von Barcodes weltweit. Die Barcode-Etiketten unterliegen den weltweit genormten Standards durch die GS1 (Global Standards One).

Im Vergleich zu Funketiketten können Barcode-Etiketten im Zweifelsfall auch durch den Klartext unter dem Strichcode manuell gelesen werden.

Darüber hinaus müssen Etiketten bei Preisänderung nicht mehr auf den Produkten entfernt werden. Lediglich eine Änderung in der Datenbank genügt. Dies ist sofort wirksam für jedes Produkt und nur das Regaletikett muss geändert werden.

Des Weiteren profitiert die Warenwirtschaft. Durch die Barcode Etiketten wird auch die Art des Artikels übermittelt. Dies macht die Lagerhaltung, Nachbestellung und die Nachvollziehbarkeit einfacher.

Auch in der Logistik spielt die Barcode-Technik eine wichtige Rolle. Barcodes dienen bei der Kommissionierung als Erfassungsmethode für Waren, denn sie werden auf den Produkten und auf den Auftragsdaten als Etikett aufgeklebt. Dadurch kann ein Auftrag einer kommissionierten Ware richtig zugeordnet werden.

Nachteile von Barcode Etiketten

Barcodes können:

  • schnell verschmutzen und zerstört werden
  • nur mit einer Sichtverbindung gescannt werden
  • kopiert und von jedermann ausgelesen werden

Barcodes können jedoch schnell verschmutzen oder sogar leicht zerstört werden. Säuren oder hohe Temperaturen greifen eindimensionale Barcode Etiketten (1D) schnell an. Ein korrektes Lesen ist nicht mehr möglich. Nur zweidimensionale Codes (2D) können bei teilweiser Zerstörung noch gelesen werden.

Zudem muss immer eine Sichtverbindung zum Strichcode bestehen, damit sie mit Handscannern gelesen werden können. Auch große Entfernungen erschweren das Einscannen von Barcodes. Maschinell funktionieren die Barcode-Etiketten nur, wenn sie immer an der exakt gleichen Stelle sind.

Alle Arten von Barcodes können einfach kopiert werden und die enthaltenen Informationen von jedermann ausgelesen werden.

Siehe auch

Meine Werkzeuge
Navigation
Kategorien
Werkzeuge