ÖNORM

Aus EtikettenWissen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Austrian Standards Logo

Die ÖNORM ist die österreichische Entsprechung zur deutschen DIN-Norm. Anders als beim deutschen Institut für Normung weicht in Österreich der Name des Normungsinstituts vom Namen der Norm ab. In Österreich ist Austrian Standards Institute für die nationale Normung, sowie für die Mitwirkung österreichischer Fachleute an der europäischen und internationalen Normung, zuständig.


Nomenklatur

Nationale Normen tragen in Österreich die Bezeichnung ÖNORM und eine (meist) vierstellige Nummer. Anders als bei DIN-Normen gibt es vor der Nummer noch einen Buchstaben, der die Normen in verschiedene Gruppen gliedert.

Europäische Normen tragen in Österreich die Bezeichnung ÖNORM EN. Sind es zugleich Internationale Normen, lautet die Bezeichnung ÖNORM EN ISO. Die ÖNORM EN ISO 7010 ist also die Entsprechung zur deutschen DIN EN ISO 7010 und zur ISO 7010. Übernommene Internationale Normen werden als ÖNORM ISO bezeichnet.

Teilweise werden auch deutsche Normen übernommen, die dann korrekt z.B. ÖNORM DIN 821-3 „Schriftgutbehälter – Begriffe“ heißen.


Normenaufbau

Ähnlich wie in Deutschland, werden die Normen in verschiedene Kategorien aufgeteilt. Dadurch lässt sich eine Übersicht besser beibehalten.

  • A - Allgemeine Normen
  • B - Bauwesen
  • C - Chemie
  • E - Elektrotechnik
  • F - Feuerlösch- und Rettungswesen
  • G - Grundstoffe
  • H - Haustechnik
  • K - Krankenhauseinrichtungen und Gesundheitswesen
  • L - Land- und Forstwirtschaft
  • M - Maschinenbau
  • N - Nahrungsmittel
  • O - Optik
  • S - Sonstige Normengebiete
  • V - Verkehrswesen
  • Z - Arbeitssicherheitstechnik


Europäische Normen

Das europäische Komitee (CEN) ist für die Herausgabe der sogenannten EN Norm zuständig. Das Kürzel "EN" ist meist gefolgt von einer ein- bis fünfstelligen Nummer. Von EN 00 oder EN 00000 sind viele erdenklichen Kombination möglich. Durch die Zahlenfolge werden bestimmte Bereiche klar ausgewiesen. Somit ist eine Recherche nach den Vorschriften binnen kürzester Zeit erfolgreich.

Die nationalen Norminstitute müssen die, von der Europäische Normen festgelegten Regelungen übernehmen. ÖNORMEN wie in diesem Fall, werden dadurch zurückgezogen. Der Aufbau einer solchen Norm sieht in Österreich wie folgt aus: ÖNORM EN 000.

Anhand dessen erkennt man, dass dies eine Europäische Norm ist, die von dem jeweiligen Land übernommen worden ist


Internationale Normen

Durch die Internationale Organisation für Normung (ISO) werden die ISO-Normen erarbeitet. Der Aufbau solcher Normen, wird durch das Kürzel ISO und einer Zahl gebildet.

Diese Norm kann auch von dem österreichischen Norminstitut übernommen werden. Dies würde dann wie folgt aussehen: ÖNORM ISO 0000. Eine weitere Kombinationsmöglichkeit wäre zudem noch, dass die CEN dies übernimmt und dann erst vom österreichischen Normungsinstitut übernommen wird. Dies würde sich dann wie folgt aufbauen: ÖNORM EN ISO 00000

Deutsche Normen

Auch die deutsche DIN-Normen werden teilweise vom österreichischen Normungsinstitut übernommen. Der Aufbau sieht dann wie folgt aus: ÖNORM DIN 000


Siehe auch

  • DIN - deutsche Normen
  • ISO - internationale Normen
  • EN - europäische Normen

Weblinks

Meine Werkzeuge
Navigation
Kategorien
Werkzeuge