Aktionen

Verbotszeichen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Etikettenwissen

K (Kommas fehlten)
K (Kategorie)
Zeile 26: Zeile 26:
 
Die Verwendung von Verbotszeichen ist in der [[BGV A8]], [[ASR A1.3]], DIN 4844 geregelt.
 
Die Verwendung von Verbotszeichen ist in der [[BGV A8]], [[ASR A1.3]], DIN 4844 geregelt.
 
[[Kategorie:Etiketten (Arten)]]
 
[[Kategorie:Etiketten (Arten)]]
 +
[[Kategorie:Etiketten (Anwendung)]]
 
<metadesc>Kurzbeschreibung von Verbotszeichen nach BGV A 8 und ASR A1.3</metadesc>
 
<metadesc>Kurzbeschreibung von Verbotszeichen nach BGV A 8 und ASR A1.3</metadesc>

Version vom 21. Mai 2013, 08:03 Uhr

Definition von Verbotszeichen

Ein Verbotszeichen, ist ein Symbol welches in einer Ronde mit rotem Rand und Querbalken auf ein Verbot hinweist. Es gehört zu der Gruppe der Sicherheitszeichen. Verbotszeichen sind gesetzlich vorgeschrieben.

Verbotsschilder
Verbotsschild in Anwendung

Ausführungen

In der Praxis werden nicht nur Ronden eingesetzt sondern auch Kombischilder. Diese werden dann mit einem Zusatztext versehen.

Material

Verbotszeichen sind in folgenden Materialien erhältlich:

  • selbstklebende Folie – flexibel und einfach anzubringen
  • Kunststoff – für den Außenbereich geeignet
  • Aluminium – langlebig und robust
  • Reflexfolie - rückstrahlend bei auftreffendem Licht, daher optimal für außen geeignet
  • Acryl – für repräsentative Bereiche

Einsatzgebiete

Verbotszeichen finden im gesamten Betrieb Anwendung. Mögliche Bereiche sind:

  • überall dort, wo Rauchen verboten ist
  • an Maschinen, Anlagen und Geräten
  • an Durchgängen, Zutritten, Ein- und Ausfahrten
  • für Wege innerhalb des Betriebsgeländes

Gesetzliche Bestimmungen

Die Verwendung von Verbotszeichen ist in der BGV A8, ASR A1.3, DIN 4844 geregelt.