Aktionen

RAL

Aus Etikettenwissen

Rohrleitungskennzeichnung in der Farbe RAL 6032 mit Beschriftung in RAL 9003

RAL stand ursprünglich für Reichsausschuß für Lieferbedingungen, bezeichnet aber heute die normierten Farben der RAL GmbH. Jeder RAL Farbe ist über eine vierstellige Nummer verwechslungsfrei zuzuordnen. Dadurch ist ein leichter Austausch von Farbinformationen möglich und die korrekte Farbwiedergabe gesichert.

RAL Farben werden auch häufig angegeben, um korrekte Signalfarben in der Kennzeichnung zu gewährleisten. Ein Beispiel sind hier die Durchflußstoffe bei der Rohrleitungskennzeichnung. RAL 6032 (grün) steht hier für Wasser.

Geschichte des RAL Farbsystems

Der Reichsausschuss für Lieferbedingungen wurde 1925 in Berlin gegründet und sollte die Rationalisierung der deutschen Wirtschaft vorantreiben. Neben technischen Lieferbedingungen und dem Schutz der Verbraucher, stand ab 1927 auch eine Einheitliche Kennzeichnung im Fokus der unabhängigen Institution.

Ein einheitlicher Farbkatalog mit 40 Farben legte den Grundstein für eine genormte Kennzeichnung innerhalb der deutschen Wirtschaft und bildete die Basis für das heutige RAL-Farbsystem.

RAL Farben

Die RAL-Farbtabelle arbeitet mit festgeschriebenen Farben, die sich am CIE-Farbsystem orientieren und anhand ihres Bunttons (Farbton), ihrer Helligkeit und ihrer Buntheit (Intensität) definieren. Sämtliche Farbabstände sind dabei genau festgelegt und entsprechen den Vorgaben des CIELAB-Systems und der DIN Norm 6174.

Stellt man den Farbkörper des RAL-Systems dar, wird diese Aufteilung auch schnell klar. Der Farbton der einzelnen Farben ist durch Winkelgrade festgelegt: Rot entspricht einem Winkel von 0° bzw. 360°, Gelb befindet sich bei 90°, Grün bei 180° und Blau bei 270°.

Die verschiedenen Ebenen geben die Helligkeit der einzelnen Farben an, wobei schwarz die unterste Ebene darstellt und die Helligkeit mit jeder Ebene zunimmt. Und zuletzt gibt der Abstand zu der Mitte des Modells die Intensität der Farben an. Farben die innen liegen, sind sehr schwach, während die äußeren Farben eine starke Intensität besitzen.

Welche RAL-Farben gibt es?

Seit dem ersten Farbkatalog von 1927, hat die RAL GmbH das RAL-Farbsystem ständig erweitert. Heute gibt es 2328 Farben, die in verschiedene Kategorien eingeteilt werden und in verschiedenen Bereichen zum Einsatz kommen.

RAL Classic

RAL Classic entwickelte sich aus dem ursprünglichen Farbkatalog und umfasst heute 213 verschiedene Farben. Die Einsatzbereiche der RAL-Classic-Farben sind vielfältig, doch besonders innerhalb der industriellen Kennzeichnung werden sie oft genutzt. Besonders für die korrekte Darstellung genormter Signalfarben innerhalb der Kennzeichnung, ist RAL Classic ein oft genutztes Mittel. So steht die RAL-Farbe 6032 (grün) beispielsweise innerhalb der Rohrkennzeichnung für Wasser.

RAL Effect

RAL Effect beinhaltet 420 Uni- und 70 Metallicfarben, die vor allem innerhalb der Industrie und des Produktdesigns verwendet werden. Die Farben sind für die Mischung von Lacken auf Wasserbasis entwickelt worden und halten verschiedene europäische EN und ISO-Normen ein.

RAL Design

RAL Design Farben eignen sich vor allem für aufwendige Farbgestaltungen und sind somit besonders für Architekten, Designer und Werbeagenturen interessant. Zu RAL Design gehören 1.625 Farbnuancen, die in Sachen Farbgestaltung höchste Flexibilität bieten.

RAL Plastics

RAL Plastics beinhaltet eigentlich keine neuen Farben, sondern übersetzt bereits bestehende RAL Farben für die Kunststoffindustrie. RAL Plastics beinhaltet 300 Farbtöne für den Kunststoff Polypropylen und verschiedene Opazitätsstufen.

RAL Digital

Auch RAL Digital beinhaltet keine neuen Farben – Hier wird auf bereits bestehende RAL-Farben zurückgegriffen, die für den digitalen Bereich genutzt werden sollen. Besonders für Verwender von Grafik- und Layoutprogrammen bietet die RAL Digital-Software einen einheitlichen Standard, der vor allem im Webdesign-Bereich zum Einsatz kommt.

Die Übersetzung zwischen RAL Digital und anderen RAL-Kategorien ist mit einem speziellen Farbmessgerät möglich, das Farben scannen und den zugehörigen Farbwert an eine bestimmte App übertragen kann.

Welche Farben werden in das RAL-System aufgenommen?

Welche Farben innerhalb des RAL-Farbsystems standardisiert werden, entscheidet ein spezielles Gremium innerhalb der RAL GmbH. Unternehmen können beispielsweise eigene Farben einreichen und diese im RAL-System integrieren lassen. Ob eine Farbe nun aufgenommen wird oder nicht, entscheidet ein Kriterienkatalog, der genau festlegt, was eine RAL-Farbe leisten muss. Wichtige Kriterien sind beispielsweise:

  • Zeitlosigkeit
  • Öffentliches Interesse
  • Deckkraft
  • Umweltfreundlichkeit
  • Witterungsbeständigkeit


Siehe auch

Weblinks