China RoHS

Aus EtikettenWissen
Wechseln zu: Navigation, Suche
china RoHS Kennzeichen

China RoHS – wie es umgangssprachlich genannt wird – ist eine chinesische Richtlinie, die unter dem Namen Administration on the Control of Pollution Caused by Electronic Information Products (ACPEIP) verabschiedet wurde. Es handelt sich dabei um ein Umweltschutzgesetz, das die Verwendung von verschiedenen gesundheitsschädlichen Stoffen in elektronischen Geräten und Bauteilen beschränkt. Die Regelungen der ACPEIP wurden am 28. Februar 2006 in China verabschiedet und sind seit dem 1. März 2007 verbindlich für alle elektronischen Produkte, die innerhalb Chinas verkauft werden sollen.

Was besagt die China RoHS?

Die China RoHS regelt die zugelassene Verwendung verschiedener gesundheitsschädlicher Stoffe innerhalb elektronischer Geräte und Bauteile. Zu diesem Zweck wurden Stoffverbote- und Beschränkungen festgelegt, die für das Inverkehrbringen von Geräten innerhalb der Volksrepublik China gelten. So darf Blei zum Beispiel nur bis zu 0,1 Gewichtsprozent in einem Gerät vorhanden sein und der Stoff Cadmium sogar nur bis zu 0,01. Wir haben Ihnen alle betroffenen Substanzen und die zugehörigen Höchstkonzentrationen einmal zusammengefasst:

Übersicht

0,1 Gewichtsprozent – 1000 ppm: 0,01 Gewichtsprozent – 100 ppm:
-Blei

- Sechswertiges Chrom

- Quecksilber

- Polybromiertes Biphenyl (PBB)

- Polybromiertes Diphenylether (PBDE)

-Cadmium

Für Hersteller hat die Richtlinie zwei Stufen:

In der ersten Stufe, die in der Regelung SJ/T11363-2006 festgelegt wurde, werden von Herstellern die Offenlegung der Inhaltstoffe und eine dementsprechende Kennzeichnung verlangt. Erst in der zweiten Stufe wurde der Nachweis eines lizensierten Labors verbindlich. Bis heute befinden sich berechtigte Labore ausschließlich innerhalb Chinas, weshalb Nachweise von ausländischen Laboren nicht gültig sind. Vorgelegt werden muss das ausgestellte Ergebnis in Mandarin – eine zweisprachige Ausführung ist allerdings nicht vorgeschrieben.

Für welche Produkte gilt die China RoHS?

Die China RoHS gilt für alle elektronischen Geräte, die in China auf den Markt gebracht werden sollen. Sie betrifft also in China hergestellte und Importprodukte gleichermaßen. Einzig Produkte, die in China hergestellt werden, aber nur für den Export gedacht sind, sind von der Regelung befreit. Auch bei dem Import von elektronischen Bauteilen sind Sie von der Kennzeichnungspflicht befreit – Allerdings müssen Sie in diesem Fall alle nötigen Papiere für Ihre Kunden bereithalten, damit diese alle Konzentrationen einsehen und für ihr Produkt angeben können.

Wie werden Produkte gemäß der China RoHS gekennzeichnet?

Für die Kennzeichnung von betroffenen Produkten werden sogenannte China-RoHS-Etiketten verwendet, die es mit verschiedenen Aufdrucken und in den Farben Grün und Orange und Schwarz gibt. Welche der angebotenen Ausführungen Sie verwenden müssen, hängt von Ihrem Produkt ab: Je nachdem, ob Sie die Höchstwerte einhalten oder nicht, kommen andere Etiketten zum Einsatz. Wenn Ihre Produkte also alle Konzentrationshöchstwerte einhalten, können Sie ein grünes Etikett mit einem „e“ als Aufdruck verwenden. Dieser Aufkleber wird auf der Ware selbst und auf der Verpackung angebracht und signalisiert den chinesischen Behörden, dass nicht zu viele Giftstoffe in Ihren Waren vorhanden sind. Ein orangenes Etikett dagegen zeigt Überschreitungen der Höchstkonzentration an. Zwar sind für diesen Fall keine Strafen oder Beschränkungen vorgesehen – angezeigt werden muss es trotzdem. Zusätzlich zur Farbe der Etiketten, unterscheidet sich auch der Aufdruck von der ersten Variante. Die Etiketten werden mit einer Zahl bedruckt, die besagt, wie viele Jahre das Produkt ohne Gesundheitsrisiko verwendet werden kann. Beide Ausführungen gibt es neben grün und orange auch noch in schwarz. Hier müssen Sie allerdings besonders auf den korrekten Aufdruck achten, da die Farbe kein Unterscheidungsmerkmal mehr bietet.

Warum heißt ACPEIP China RoHS?

Die ACPEIP heißt nicht China ROHS – der Begriff ist nur eine umgangssprachliche Bezeichnung, die sich in Europa durchgesetzt hat. Grund dafür ist die europäische RoHS Richtlinie, die ebenso wie die ACPEIP die Verwendung von Gefahrstoffen in elektronischen Geräten regelt. Die Ähnlichkeit zwischen beiden Werken brachte den Begriff „China RoHs“ hervor, der heute vor allem von Etiketten-Anbietern oft genutzt wird. Es gibt nur wenige Unterschiede zwischen der europäischen und der chinesischen Umweltschutz-Richtlinie. In Europa gibt es beispielsweise Ausnahmen von der Regelung, die nicht gekennzeichnet werden müssen: Kann ein Gerät, trotz zu hoher Konzentrationen, eine gewisse Zeit lang gefahrlos genutzt werden, muss dieses nicht gekennzeichnet werden. In China ist das nicht zugelassen. Die ACPEIP sieht keine Ausnahmen vor.

Fazit

Die China RoHs – oder korrekt ACPEIP – ist eine Richtlinie zum Schutz der Verbrauchergesundheit und damit unabdingbar für die Hersteller elektronischer Geräte. Zwar sind die festgelegten Höchstwerte nicht verbindlich und ziehen auch bei Nichteinhalten keinerlei Folgen nach sich – Dennoch motiviert Sie Hersteller, soweit möglich auf gesundheitsschädliche Substanzen zu verzichten. Außerdem wird mit der auffälligen Kennzeichnung das Verbraucherverhalten nach und nach verändert, was über lange Zeit auch Einfluss auf die Hersteller haben wird.


Siehe auch

Weblinks

Meine Werkzeuge
Navigation
Kategorien
Werkzeuge