Aktionen

Glitterlack: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Etikettenwissen

K (interne Verlinkung)
K (Kategorie)
Zeile 16: Zeile 16:
 
[[Kategorie:Herstellungsverfahren]]
 
[[Kategorie:Herstellungsverfahren]]
 
[[Kategorie: Druckveredelung]]
 
[[Kategorie: Druckveredelung]]
 +
[[Kategorie: Farben und Lacke]]
 
<metadesc>Ein Artikel über den UV-Lack Glitterlack, wo er zur Anwendung kommt und wo er verarbeitet wird.</metadesc>
 
<metadesc>Ein Artikel über den UV-Lack Glitterlack, wo er zur Anwendung kommt und wo er verarbeitet wird.</metadesc>

Version vom 1. Juli 2013, 12:46 Uhr

Bei der Verwendung von Glitterlack kann man durch die refelektierenden Metallpartikel, die sich im Lack befinden, einen glitzernden, schimmernden Effekt erzielen. Der Glitterlack gehört zu den UV-Lacken, welche sich durch eine schnelle Trocknung und eine effiziente und umweltfreundliche Trocknungstechnologie auszeichnen.

Anwendungsgebiete

Für Werbebotschaften die besonders ins Auge fallen sollen. Daher werden Etiketten mit Glitzereffekt häufig in den Branchen eingesetzt:

  • Diskotheken und Eventveranstalter
  • Luxus-Artikelhersteller
  • Postkartenhersteller
  • Hersteller für Einladungskarten
  • Beauty-Salons

Aber auch andere Werbetreibende nutzen diesen auffallenden Effekt für Poster, Plakate, Kataloge, Flyer, Tassen, Geschenkartikel.

Herstellungsverfahren

Der Glitterlack kann ausschließlich im Siebdruckverfahren verarbeitet werden.