Polypropylen-Etiketten

Aus EtikettenWissen
Wechseln zu: Navigation, Suche
PP-Folie

Etiketten aus Polypropylen sind besonders widerstandsfähig und eignen sich daher für unterschiedliche Anwendungen im Bereich der industriellen Kennzeichnung. Besonders gegenüber vielen organischen Lösungsmitteln und Fetten weist der zuverlässige Kunststoff eine große Widerstandskraft auf und lässt sich somit problemlos auch unter anspruchsvollen Bedingungen verkleben.

Welche Eigenschaften besitzen Polypropylenetiketten?

Obwohl der chemische Aufbau von Polypropylen dem von PE-Folie sehr ähnelt, weisen beide Kunststoffe doch wesentliche Unterschiede auf: So handelt es sich bei Polypropylen um einen sehr widerstandsfähigen Kunststoff, der auch unter anspruchsvollen Bedingungen eine zuverlässige Kennzeichnung ermöglicht.

Dabei ist vor allem die hohe Chemikalienbeständigkeit ist ein großer Vorteil, denn sie ermöglicht den Einsatz von PP-Etiketten auch bei Anwendungen, die den Kontakt mit verschiedenen Lösungsmitteln und Fetten beinhalten. Zusammen mit der hohen Temperaturbeständigkeit von 0°C bis 100°C und der Transparenz des Kunststoffs, qualifizieren sich Etiketten aus Polypropylen für zahlreiche Anwendungen in verschiedenen Bereichen.

Wofür werden Polypropylen-Etiketten verwendet?

Dank ihrer Eigenschaften hat sich Polypropylen-Folie besonders in der Verpackungsbranche einen Namen gemacht. So findet man Polypropylen-Etiketten auf nahezu jedem Produkt, das im Laden gekauft werden kann. Grund hierfür ist die hohe Verbreitung des Kunststoffs selbst: Nahezu jede Kunststoffverpackung besteht heutzutage aus Polypropylen. Verwendet man dazu ein Etikett aus demselben Material für die Kennzeichnung der eigenen Waren, hat man eine direkt recycelbare Verpackung, die der Kunde nicht erst noch trennen muss. Einige Beispiele für Polypropylenetiketten sind:

  • Etiketten für Luxusprodukte
  • Kosmetika
  • Werbung und Verkaufsförderung
  • Motoröle
  • Haushaltsreiniger

Doch nicht nur die Verpackungsbranche profitiert von den Eigenschaften des Kunststoffs – auch in anderen Bereichen sind Etiketten aus Polypropylen ein weit verbreitetes Hilfsmittel. So macht sich vor allem der hohe Transparenzgrad von PP-Etiketten bezahlt und ermöglicht den Einsatz als Etikett in No-Label-Look oder die Verwendung als Schutzlaminat für weniger Widerstandsfähige Etiketten.

Wie werden Polypropylen-Etiketten beschriftet?

Je nachdem ob Polypropylen-Etiketten auf Rolle oder Bogen, kommen zum Beschriften verschiedene Möglichkeiten in Frage:

So können Sie Etiketten aus Polypropylen beispielsweise mit einem einfachen Folienstift beschriften benötigen für die Kennzeichnung somit keinen Drucker. Wenn Sie allerdings auf eine professionelle Beschriftung setzen wollen, hängt das gewählte Druckverfahren direkt von Ihren gekauften Etiketten zusammen. Polypropylen-Etiketten auf Rolle können beispielsweise nur mit einem Thermotransferdrucker bedruckt werden – für Etiketten kommen dagegen auch ein einfacher Laser- oder Inkjetdrucker in Frage.

Siehe auch

Weblinks

Meine Werkzeuge
Navigation
Kategorien
Werkzeuge