Lackierschutzetiketten

Aus EtikettenWissen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lackierschutzetiketten bestehen aus mehreren Folienlagen und beinhalten eine Anfasslasche. Sie dienen dem Zweck, dass Produktkennzeichen schon vor dem Lackieren des Produktes aufgebracht werden können. Die Schutzfolie über dem eigentlich bedruckten Aufkleber wird somit überlackiert und nach der Trocknungsphase einfach entfernt.

Anforderung

Im Laufe eines Fertigungsprozesses von Produkten kommt es häufig dazu, dass eine Oberflächenbehandlung stattfindet (z.B. ein Lackiervorgang). Um die Informationen eines Typenschildes zu erhalten, nutzt man hier Lackierschutzetiketten. Das Etikett besteht aus mehreren Lagen (die Folienauswahl bestimmt der Kunde, je nach Anforderung). Die untere Lage ist mit den gewünschten Informationen bedruckt, die obere Lage ist die Schutzfolie, die mitlackiert wird. Je nach Kundenwunsch kann man die Anfasslasche so konzipieren, dass sie sich im Trocknungsprozess leicht aufstellt und somit in der weiteren Verarbeitung schnell entfernt werden kann.

Einsatzbereiche

Vor allem im produzierenden Gewerbe wie

  • Automobilindustrie
  • Zulieferer der Automobilindustrie
  • Maschinenbau
  • Elektrotechnik
  • Luft- und Raumfahrtindustrie

Siehe auch

Meine Werkzeuge
Navigation
Kategorien
Werkzeuge