Kabelmarkierer

Aus EtikettenWissen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kabelmarkierer

Kabelmarkierer dienen der Kennzeichnung und der Strukturierung von Kabeln und Kabelsträngen.

Einsatzgebiete

Typische Anwendungsgebiete der Kabelmarkierer sind weiter gefasst als der Name vermuten ließe. Sie werden nicht nur zur Markierung von Kabeln sondern auch von z.B. Schaltungen, Rohren, Schläuchen, Bauteilen, Adern und Schaltschränken genutzt. Dies macht überall dort Sinn, wo Leitungen verlegt werden bzw. elektrischer Strom fließt, z.B. in der Hauselektrik, in der Netzwerktechnik, im KFZ oder in elektrischen Geräten.

Auch im Privatbereich können beschriftete Stromkabel verhindern, dass aus Versehen Kühl- oder Gefrierschrank aus der Steckdose gezogen werden.

Typen

Je nach Typ und Einsatzgebiet können Kabelmarkierer bedruckt oder beschriftet werden, sind selbstklebend, selbstlaminierend oder besitzen Fixierungsösen. Kabelmarkierer mit Fixierungsösen lassen sich auf Grund ihrer Ösen mit Kabelbindern an Leitern, Drähten oder Adern befestigen.

Es kann nach Art der Leitung beschriftet werden, z.B. Außenleiter, Neutralleiter, Schutzleiter oder nach Verwendung, z.B. Gerätename oder Identifikationsnummer.

Material

Kabelmarkierer gibt es als selbstklebendes oder selbstlaminierendes Folien-Etikett.


Beschriftung

Kabelmarkierer werden zuerst bedruckt oder beschriftet; erst beim Befestigen am Kabel wird der transparente Schutzlaminatanteil über die beschriftete Fläche gewunden. Somit entsteht eine fest am Kabel klebende Kennzeichnung, die gleichzeitig vor Nässe und anderen Umwelteinflüssen geschützt ist. Durch unterschiedlich farbige Grundflächen auf den Beschriftungs- bzw. Bedruckungsflächen der Kabelmarkierer kann eine differenzierte Kennzeichnung erfolgen.

Siehe auch

Meine Werkzeuge
Navigation
Kategorien
Werkzeuge