GS-Prüfzeichen

Aus EtikettenWissen
Wechseln zu: Navigation, Suche
GS-Zeichen Grundsiegel

Das GS-Zeichen-Etikett ist ein vom Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit amtlich bekannt gemachtes Zeichen. Das Kürzel GS steht für "Geprüfte Sicherheit". Sein primäres Ziel ist der Schutz der Verbraucher.

Geschichte

Das Prüfzeichen wurde 1977 für den deutschen Markt eingeführt und erlangte seitdem weltweite Bekanntheit.

Vorschriften

Die Vergabekriterien sind im Geräte- und Produktsicherheitsgesetz (GPSG) gesetzlich geregelt. Der § 7 des GPSG legt speziell die formalen Anforderungen für "verwendungsfertige Gebrauchsgegenstände" fest. Im § 11 wiederum ist geregelt, wer das GS-Zeichen als "zugelassene Stelle" vergeben darf. Das "Geprüfte Sicherheit"-Zeichen wird erst bei erfolgreichem Abschluss eines speziellen Prüfprogramms ausgestellt und zeigt dann an, ob ein Produkt die deutschen Sicherheitsbestimmungen erfüllt.

Das GS-Zeichen besteht aus einem Grundsiegel und dem Logo der ausstellenden, zugelassenen Stelle.

Trotz der spezifischen gesetzlichen Regelung ist das GS-Zeichen ein freiwilliges Gütezeichen. Das CE-Zeichen hingegen ist europaweit verpflichtend.


Meine Werkzeuge
Navigation
Kategorien
Werkzeuge