Entwicklung des Siebdrucks – eine chronologische Übersicht

Aus EtikettenWissen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Altertum

Um 2600 vor unserer Zeit

Verwendung von Stempel aus Ton für Abdrücke im Tempelbau des sumerischen Fürsten Gudea.


1700-1600 vor unserer Zeit

Verwendung von Einzelschriftstempel für Siegel auf Kreta.


403 vor unserer Zeit

Klassisches Alphabet in Griechenland.


Um 100 vor unserer Zeit

Entstehung der Schrift Römische Kapitale.


Um 300

Herausbildung der Schreibschrift Unziale.

Mittelalter

Um 700

Stoffdruck in China, Japan, Indien und Peru mit Schablonen als Druckform.


Um 800

Karolingische Minuskelschrift.


868

Herstellung des Buchs „Diamant Sutra“ im Holztafeldruck in China.


1041 – 1048

Verwendung von Wortlettern aus gebranntem Ton für den Buchdruck durch den Chinesen Pi-Sheng.


1403

Einführung des Metalltypendrucks mit gegossenen Lettern aus Kupfer durch König Yi in Korea.


1418

Bilddruck mittels Holzschnitt.


1433

Ältestes Zeugnis von Inschriften, die mit Lettern aus Metall hergestellt wurden (Einband von dem Dominikaner Conrad Foster von Ansbach).


1440

Johannes Gutenberg entwickelt bewegliche Lettern aus Blei.


1446

Ältester datierter Kupferstich eines unbekannten Meisters.


1452 – 1454

Gutenberg druckt die 42zeilige lateinische Bibel.


1457

Johann Fust und Peter Schöpfer drucken die als Mainzer Psalm bekannte 32zeilige Bibel. Das Werk ist der älteste bekannte Zweifarbendruck.

Neuzeit

Anfang 16. Jahrhundert

Blütezeit des Bilddrucks mit Kupferplatten (Kupferstich).


1780

Der Franzose Bonvalet entwickelt in Amiens eine Rakeltiefdruckmaschine für den Textildruck.


1796

Alois Sennefelder erfindet den Steindruck (Lithografie).


1805

Entwicklung der ersten Schriftgießmaschine durch Wing und White in Amerika.


1812

Der Drucker Friedrich König ersetzt den flachen Drucktiegel durch einen Druckzylinder. Die neue Konstruktion wird als „Schnellpresse“ bezeichnet.


1814

Die in London herausgegebene „Times“ wird erstmals auf Doppelschnellpressen von König gedruckt.


1830

Suckow entdeckt die Lichtempfindlichkeit von Bichromat in Gegenwart organischer Stoffe.


1839

Louis Jacque Mandé Daguerre veröffentlicht die Erfindung der Fotografie.


1852

Fox Talbot erhält ein Patent für ein Fotoätzverfahren, das vom ihm mit Photoglyphie bezeichnet wird.


1856

Alphons Louis Pointevin legt in Frankreich den Grundstein für den Lichtdruck.


1864

Joseph Swan erhält in England ein Patent für ein Verfahren für die Reproduktion von Bildern. Das Verfahren nennt er Autotype.


1868

In Deutschland gelingt Joseph Albert auf einer Kniehebelpresse erstmals ein Lichtdruck von einer mit Chromgelantine beschichteten Glasplatte.


1879

Karel Klic verbessert das von Talbot entwickelte Fotoätzverfahren und entwickelt mit der „Heliogravüre“ das zu seiner Zeit vollkommenste Tiefdruckverfahren.


1886

Ottmar Mergenthaler konstruiert die Zeilengießmaschine „Linotype“.

Moderne

1903

Frühformanwendung des Siebdrucks in Nordamerika.


1905

Der Amerikaner Rubel legt den Grundstein für den Offsetdruck. Später durch Caspar Herrmann in Deutschland zur Praxisreife ausentwickelt.


1907

In Manchester, England, erhält Samuel Simon ein Patent für eine Druckform (Siebdruck), deren Schablonenträger aus einem textilen Netzgewebe besteht.


1912

Edmund Knecht und James B. Fothergill veröffentlichen in London ein Buch, das den Siebdruck als ein neues bedeutendes Verfahren für die Textildekoration beschreibt.


1924

In Amerika erhält Joseph Adajian ein Patent für eine Filmdruckmaschine (Im Textildruck wird der Siebdruck Filmdruck genannt).


1926

Der Filmdruck erhält in Europa industrielle Bedeutung.


1929

Der Firma Selectasine wird in England ein Patent für eine Zylinder-Siebdruckmaschine erteilt.


1930

Edmond Uher entwickelt in Ungarn die erste Fotosetzmaschine.


1948

Beginn der weltweiten Ausbreitung des Siebdrucks.


1956

In Deutschland bringt die Firma Eggen die erste Offsetplatte aus Aluminium auf den Markt.

Siehe auch

Meine Werkzeuge
Navigation
Kategorien
Werkzeuge