Aktionen

Rettungszeichen

Aus Etikettenwissen

Version vom 25. April 2013, 11:43 Uhr von Anne (Diskussion | Beiträge) (Tipp und Komma fehler)

Definition von Rettungszeichen

Das Rettungszeichen ist ein Zeichen, welches den Rettungsweg oder Notausgang, den Weg zu einer Erste-Hilfe-Einrichtung, oder diese Einrichtung selbst kennzeichnet. Die Rettungszeichen gehören genau wie die Warnzeichen, Brandschutzzeichen, oder Verbotszeichen zu den Sicherheitszeichen.

Das Rettungszeichen ist ein rechteckiges Schild mit einer Hintergrundfarbe in RAL 6032 leuchtgrün. Der Rand, sowie das Piktogramm, sind weiß darzustellen. Bei Dunkelheit müssen die Rettungszeichen durch eine Lichtquelle beleuchtet werden. Falls keine Sicherheitsbeleuchtung vorhanden ist, müssen Rettungszeichen aus lang nachleuchtenden Materialien bestehen, um auch bei Dunkelheit auf Fluchtwege, Rettungswege oder Erste-Hilfe-Einrichtungen hinzuweisen.

Für eine gute Fluchtwegkennzeichnung sind Rettungszeichen gut sichtbar und dauerhaft, an den entsprechenden Stellen anzubringen. Eine gute Sichtbarkeit ist aber auch bei der Kennzeichnung von Erste-Hilfe-Einrichtungen wichtig, da im Notfall ein schnelles Handeln wichtig ist.

Material

Rettungszeichen gibt es in diesen Materialien:

  • Hart-PVC
  • Selbstklebende Folie
  • Aluminium
  • Acryl
  • Doppelseitig bedruckt
  • Eingerahmt

Gesetzliche Bestimmungen

Für Rettungszeichen gelten die ASR A1.3, BGV A8 und ISO 7010

Generell finden Zeichen gemäß ASR A1.3 Anwendung. Ausgenomen sind öffentliche Verkehrsmittel, Landwirtschaft, Fahrzeughaltung und die öffentliche Verwaltung. Für diese Bereichen sind die Zeichen gemäß BGV A8 einzusetzen. Rettungszeichen der ISO 7010 kommen auf internationaler Ebene zum Tragen.

Gegenüberstellung von Rettungszeichen gemäß BGV, ASR und ISO