Aktionen

Prägefoliendruck

Aus Etikettenwissen

Version vom 8. August 2016, 13:20 Uhr von Omnisciens23 (Diskussion | Beiträge) (Siehe auch)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Der Prägefoliendruck wird auch Heißfolienprägung genannt und ist ein modernes Hochdruckverfahren. Durch Wärmeeinwirkung wird die Prägefolie auf das Papier, den Karton, oder die Folie übertragen.

Ausführung

Die Prägung kann flach ausgeführt werden: Hier wird eine leichte Vertiefung in den Bedruckstoff gedrückt. An diesen Stellen löst sich die Prägefolie vom Träger und fixiert sich auf dem Material. Bei der plastischen Prägung (Hochprägung/Reliefprägung) wird der optische Effekt noch gesteigert, da er sich dreidimensional vom Grundmaterial abhebt.

Verwandte des Prägefoliendrucks

Bei der Strukturprägung wird durch das Prägewerkzeug ein ausgewählter Bereich mit einer Oberflächenstruktur versehen und andere Bereiche nicht. Je nach Werkzeugausführung ist dann ein strukturgeprägter Bereich erhabener, als der andere. Dadurch kann es zu tollen Effekten kommen.

Bei einer Blindprägung wird eine Reliefprägung ohne farb- oder effektgebende Prägefolie. Das Papier, der Karton, oder die Folie bekommen eine dreidimensionale Hochprägung.

Einsatzgebiete

Prägefoliendrucke sind sehr lichtbeständig und langlebig. Prägefolien gibt es vielen Facetten:

Siehe auch