Aktionen

Maschinenkennzeichen

Aus Etikettenwissen

Version vom 25. April 2013, 11:41 Uhr von Anne (Diskussion | Beiträge) (Tipp und Komma fehler)

Definition von Maschinenkennzeichen

Maschinenkennzeichen ist ein Sammelbegriff für sämtliche Etiketten, Aufkleber und Hinweis, die sich auf Maschinen befinden. Maschinenkennzeichen sind wichtig, um einerseits vor Gefahren und möglichen Unfällen zu warnen, aber auch, um Auskunft über Typ der Maschine und Bedienungshinweise zu geben.

Ausführungen

Maschinenkennzeichen mit Sicherheitseffekt
Um auf Gefahren, die im Umgang mit der Maschine auftreten können hinzuweisen, sollte die Kennzeichnung sehr auffällig sein. Es gibt dazu Etiketten, die zur Kategorie Sicherheitszeichen gehören. Sie zeichnen sich durch Signalfarben und leicht verständlichen Text/Symbol-Kombinationen aus. Produkte, die dazu gehören sind:

Maschinenkennzeichen als Informationsträger
Typenschilder gehören zur ureigenen Maschinenkennzeichnung. Sie geben Aufschluss über das Alter des Gerätes, häufig in einer Seriennummer verschlüsselt, den Hersteller, Maschinenbezeichnung, ggf. das CE-Zeichen, elektrische Anschlussleistung, ggf. das Herstellerlogo.

Um Wartungsarbeiten an der Maschine zu erleichtern werden in der Praxis zusätzliche Elektrokennzeichen, wie Leiterkennzeichen, zur schnelleren Auffindbarkeit von Anschlüssen und Schutzleiter eingesetzt. Wartungskennzeichen sind auf jeder Maschine zu finden, da Maschinen, Anlagen und Geräte laut Betriebssicherheitsverordnung in regelmäßigen Intervallen kontrolliert und gewartet werden müssen. Dazu gehören Prüfplaketten, Wartungsanhänger und Instandhaltungsnachweise. Jede Prüfung muss schriftlich festgehalten werden.

Weitere Informationsgeber sind Gebrauchsanleitungen und Funktionshinweise, die häufig auch in mehrsprachigen Ausführungen an der Bedieneinheit der Maschine aufgebracht sind, um Fehlbedienungen zu vermindern.

Material

Maschinenkennzeichen werden aus robustem Material hergestellt, da sie vor allem mechanischen Einflüssen Stand halten müssen. Dazu gehören:

  • Maschinenkennzeichen mit Sicherheitseffekt: Selbstklebende Folie mit einem Temperaturbereich von -40°C bis +80°C
  • Typenschilder: eloxiertes Aluminium, geätztes Edelstahl, oder Aluminium, gravierte(r) Hochleistungsfolie, Kunststoff, Aluminium, Edelstahl
  • Wartungskennzeichen: Spezialfolien mit Sicherheitseffekt (manipulationssicher)

Einsatzgebiete

Maschinenkennzeichen werden auf allen technischen Arbeitsmitteln eingesetzt. Von großen produzierenden Maschinen und Anlagen, bis zu Werkzeugmaschinen, wie Presse, Drehmaschine, Bohrmaschine, Fräsmaschine, Schleifmaschine und vielen weiteren. Einige Kennzeichen sind gesetzlich vorgeschrieben, andere sind freiwillige Kennzeichen, die für einen reibungslosen Einsatz von Maschinen, Anlagen und Geräten sorgen.

Gesetzliche Bestimmungen

Der normgerechte Einsatz von Maschinenkennzeichnung ist in diversen Gesetzen und Normen geregelt. Dazu gehören :

  • Die Maschinenrichtlinie 2006/42/EG
  • IEC 60034
  • DIN EN 60445 (VDE 0197)
  • BGV A8
  • ASR A1.3
  • DIN 4844
  • ISO 12100