Aktionen

Lastkennzeichnung

Aus Etikettenwissen

Version vom 25. September 2018, 13:38 Uhr von Tine0403 (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Die Lastkennzeichnung an Regalen gibt an, wie viel Gewicht ein Regal tragen kann, ohne zu kippen oder gar zusammenzubrechen. Gerade in Lagern, Büchereien und im Einzelhandel ist eine korrekte Lastkennzeichnung wichtig, um Risiken durch eine Überbelastung einzelner Regale auszuschließen.

Warum ist eine Lastenkennzeichnung wichtig?

Umsturz oder Zusammenbrechen eines Regals sind die beiden häufigsten Unfallursachen in großen Lagerkomplexen. Aus diesem Grund kommt der Kennzeichnung der maximalen Traglast besonders aus Sicht der Arbeitssicherheit eine große Bedeutung zu.

Gerade wenn es um meterhohe Regale geht, die mit schweren Waren oder Rohstoffen beladen sind, kann ein Umsturz gefährlich für alle anwesenden Mitarbeiter sein. Nicht nur durch die Regale selbst – auch die gelagerten Waren können schwer oder spitz sein und damit die Verletzungsgefahr für Lagerarbeiter stark erhöhen.

Lastenkennzeichnung schafft hier Abhilfe: Wenn direkt zu erkennen ist, wie viel ein Regal tragen kann, wird es nicht überladen – und ein Umsturz oder Zusammenbrechen kann ausgeschlossen werden.

Wie erfahre ich, wie viel meine Regale tragen können?

Die genaue Antwort auf die Frage, wie viel ein Regal tragen kann, kann nur der Hersteller selbst geben. Ihre erste Anlaufstelle sind also die Herstellerangaben in den Dokumenten zu Ihrem Regal, die folgende Werte enthalten: Die Fachlast und die Feldlast.

  • Feldlast: Gibt das maximale Gewicht pro einzelnem Regalboden an
  • Fachlast: Gibt an, wie viel das gesamte Regal maximal tragen darf

Die Kombination aus beiden Angaben zeigt Ihnen, wie stark Sie Ihr Regal belasten können, ohne einen Umsturz zu riskieren. So kann die Fachlast noch lange nicht erreicht sein – wenn Sie die Feldlast aber überschreiten, wird der Boden des Faches nachgeben. Außerdem spielt die Verteilung der Last im Regal eine entscheidende Rolle. Wenn Sie das Regal nur einseitig belasten, kann das die Stabilität beeinträchtigen und zu einem Umsturz Ihres Regals führen.

Wie wird eine Lastenkennzeichnung angebracht?

Wie Sie die Lastenkennzeichnung in Ihrem Lager anbringen, bleibt komplett Ihnen überlassen. Sie können Etiketten drucken und an einzelnen Fächern anbringen, um dort auf die maximale Feldlast aufmerksam zu machen. Sie können aber auch alle Informationen auf ein Schild stanzen lassen und dieses am Regal anbringen. Auch die Angabe mit einer gut sichtbaren Prüfplakette ist möglich, wenn Sie die maximale Tragfähigkeit kontrollieren lassen. Sie gibt dabei nicht nur die aktuelle maximale Traglast an, sondern erinnert Sie gleichzeitig an den nächsten anstehenden Kontrolltermin gemäß DIN EN 15635.