Aktionen

Kennzeichen zur Abfallentsorgung: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Etikettenwissen

(Was darf wo rein?)
(Was darf wo rein?)
Zeile 10: Zeile 10:
  
 
*Verbundverpackungen wie Milch- und Saft-, Fertigsoßenkartons, Kaffeevakuumverpackungen
 
*Verbundverpackungen wie Milch- und Saft-, Fertigsoßenkartons, Kaffeevakuumverpackungen
 +
'''In speziellen Sortieranlagen wird der Inhalt der Gelben Tonne in die verschiedenen Materialien getrennt.'''
  
 
==Ausführungen==
 
==Ausführungen==

Version vom 30. Juli 2012, 14:49 Uhr

Definition von Kennzeichen zur Abfallentsorgung

Aufkleber die Symbole enthalten die auf recyclebare Produkte hinweisen. Das bekannteste Zeichen ist der Grüne Punkt.

Was darf wo rein?

Der gelbe Sack oder die gelbe Tonne, jeder kennt das auch aus dem Privatbereich, steht für Verpackungsmüll. Das richtige Kennzeichen zur Entsorgung wäre hier z.B. der grüne Punkt oder ein Aufkleber mit der Aufschrift Kunsstoffe und Metalle. Was darf hier alles rein?

  • Verpackungen aus Kunststoff wie Getränkeeinwegflaschen ohne Pfand, Ketchupflaschen, Flaschen für Reinigungs- und Waschmittel, Joghurt- Quark- und Margarinebecher, Kunststoffbeutel und -folien, Plastiktüten, Styroporverpackungen von Elektrogeräten
  • Verpackungen aus Metall wie Konservendosen, Getränkedosen ohne Pfand, Aluminiumschalen und Folien, leere Spraydosen ohne Gefahrstoffzeichen
  • Verbundverpackungen wie Milch- und Saft-, Fertigsoßenkartons, Kaffeevakuumverpackungen

In speziellen Sortieranlagen wird der Inhalt der Gelben Tonne in die verschiedenen Materialien getrennt.

Ausführungen

Es gibt eine Vielzahl an Texten und Piktogrammen die eine umweltgerechte Entsorgung einfacher machen. Hier einige Beispiele:

  • Batterien
  • Buntglas
  • Dosen
  • Folien
  • Kabel
  • Papier/Pappe
  • Restmüll,...

Abfallentsorgung.png

Material

Die Kennzeichen zur Abfallentsorgung bestehen aus selbstklebender Folie, um direkt auf die Entsorgungsstelle aufgebracht werden zu können.

Einsatzgebiete

  • Wertstoffhöfe
  • Entsorgungsanlagen
  • Innerbetriebliche Entsorgungsbereiche

Gesetzliche Bestimmungen

Für Unternehmen gilt die §§ 3,4,5 Gewerbeabfallverordnung. Danach gilt es, folgende Abfälle getrennt voneiander zu halten, zu sammeln, einzusammeln, zu befördern und zu verwerten:

  • Papier und Pappe
  • Glas
  • Kunststoffe
  • Metalle
  • biologisch abbaubare Küchen- und Kantinenabfälle, biologisch abbaubare Garten- und Parkabfälle und Marktabfälle.