Aktionen

Hochleistungsfolie für Etiketten: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Etikettenwissen

K (Tipp und Komma fehler)
K (Komma fehlte)
Zeile 12: Zeile 12:
  
 
==Einsatzgebiete==
 
==Einsatzgebiete==
Barcode-Etiketten, Siegeletiketten, Produktkennzeichen, Typenschilder, Inventaretiketten,
+
Barcode-Etiketten, Siegeletiketten, Produktkennzeichen, Typenschilder, Inventaretiketten:
 
*Auf Leiterplatten  
 
*Auf Leiterplatten  
 
*Stickstoffbehältern
 
*Stickstoffbehältern

Version vom 18. April 2013, 15:13 Uhr

Definition

Der Begriff Hochleistungsfolie ist ein Sammelbegriff und kann auf verschiedene Folien und Folieneigenschaften hindeuten. Eine Hochleistungsfolie sollte besonderen Gegebenheiten Stand halten. Hochleistungsetiketten werden speziell für extreme Umgebungen eingesetzt. Diese Haftetiketten können für die Kennzeichnung in extremen Temperaturbereichen von -196° C bis + 800° C und auf fast allen Untergründen eingesetzt werden. Weitere Eigenschaften einer Hochleistungsfolie können sein:

  • geringes Gewicht
  • mechanische Festigkeit, Abrieb- und Verschleißbeständigkeit
  • Langlebigkeit
  • sehr gute Strahlungs-, Hydrolyse- und chemische Beständigkeit
  • elektrische Isolierung
  • ausgezeichnete Barriereeigenschaften
  • schwer entflammbar

Durch die Kombination von Obermaterial, Druck und Klebstoffe sind auch schwierig zu beklebende Untergründe, wie ölige Flächen, oder pulverbeschichtete Substrate, kein Problem. Durch eine große Auswahl an Spezialklebstoffen, gibt es für fast jeden Untergrund den richtigen Klebstoff.

Einsatzgebiete

Barcode-Etiketten, Siegeletiketten, Produktkennzeichen, Typenschilder, Inventaretiketten:

  • Auf Leiterplatten
  • Stickstoffbehältern
  • Laboren
  • Krankenhäuser