Aktionen

Brandschutzzeichen

Aus Etikettenwissen

Version vom 6. September 2013, 11:28 Uhr von J.bezold (Diskussion | Beiträge) (Funktion: Rechtschreibfehler)

Ein Brandschutzzeichen ist ein Sicherheitszeichen, das Standorte von Feuermelde- und Feuerlöscheinrichtungen kennzeichnet. Das Brandschutzzeichen ist (nach DIN 4844-2) ein rechteckiges Schild mit einem Hintergrund im Farbton RAL 3001 signalrot. Das selbsterklärende Piktogramm sowie der Rand müssen im Farbton RAL 9003 signalweiß gehalten werden. Es ist aber auch möglich, anstelle von Signalweiß ein lang leuchtendes Material zu verwenden. Brandschutzzeichen sollten nach Möglichkeit keinen oder nur wenig Text beinhalten, damit sie auch ohne spezielle Sprachkenntnisse verstanden werden können.

Funktion

Brandschutzzeichen weisen auf Einrichtungen und Geräte zur Brandbekämpfung hin, die für den Brandschutz wichtig sind. Dies sind vor allem Brandbekämpfungsmittel wie Löschschlauch und Feuerleiter sowie Brandmeldeeinrichtungen wie Brandmeldetelefon und Brandmelder. Somit helfen Brandschutzzeichen im Brandfall schneller Maßnahmen zu ergreifen, um Personen- und Sachschäden zu vermeiden. Brandschutzzeichen stellen genau wie Warnzeichen, Gebotszeichen oder Verbotszeichen eine Untergruppe der Sicherheitszeichen dar.

Material

Brandschutzzeichen gibt es in vielen unterschiedlichen Materialien:

Ausführungen

Um im Notfall schnell die richtige Maßnahme ergreifen zu können gibt es Nasen- und Fahnenschilder oder auch Vorrichtungen für die Decke, die dabei helfen, auf langen Fluren und Gängen schnell zu erkennen, wo die nächste Löscheinrichtung zu finden ist.

Gesetzliche Bestimmungen

Das Brandschutzzeichen ist in der ASR A1.3, BGV A8, ISO 7010 und der DIN 4844 definiert und genormt. Die Brandschutzzeichen nach ISO 7010 entsprechen dem internationalem Standard und weichen von der Darstellung der Zeichen in der ASR A1.3 und BGV A8 ab.

Gegenüberstellung der wichtigsten Brandschutzzeichen nach ASR und ISO